Der Pestbote - Druckausgabe

Sturmglanz Produktionen

Sturmglanz Produktionen ist ein Teil der Sturmglanz Black Metal Manufaktur und hat sich darauf spezialisiert Black Metal zu veröffentlichen. Neben Tapes, Vinyl oder CD in regulären sowie limitierten Auflagen werden auch Shirts und Zipper realisiert. Alle Veröffentlichung findet ihr hier in unserem Sturmglanz Black Metal Store.  [ zu Sturmglanz Produktionen ]

Review & Bewertungen

Alle unsere Reviews die wir im  Sturmglanz.de Web- zine veröffentlichen sind persönliche Meinungen. Uns interessiert nicht was andere Metal Magazine schreiben, loben oder kritisieren. Wir bilden uns eine eigene Meinung über das uns zugsandten Material. Aus diesem Grunde gibt es bei uns auch keine Punkte oder ähnliche Bewertungsmaßstäbe. [ weiter ]

 

Sturmglanz Veröffentlichung

video

 

Bandinterview: Krew

 

Krew ist eine junge Black Metal Band aus Fulda, sie veröffentlichten Anfang November 2010 ihr erstes Demo, welches sehr positive Resonanzen kassierte. Bandleader  und Gründer ist Gitarrist Nimrod , der Krew 2008 als Soloprojekt gestartet hat und daraus eine Band formte. In diesem Interview erzählt er von den Anfängen bis zu den Zukunftsplänen.

 

Sturmglanz: Hallo!

 

Nimrod: Grüß dich! Freut mich, dass Strumglanz wieder auf uns zukommt!

 

Sturmglanz: Krew wurde von dir als Solo-Projekt gestartet, mittlerweile ist eine fünfköpfige Truppe daraus entstanden, erzähle doch bitte wie alles begann und wer sind die aktuellen Bandmitglieder?

 

Nimrod: Ich wollte eigentlich schon immer etwas in Richtung Black Metal machen. Dass es lange Zeit ein Solo-Projekt blieb, war eher Mittel zum Zweck, da ich keine vernünftigen Leute für die Band fand. Black Metal ist einfach eine Subkultur in der Subkultur. Und das ist auch gut so. Mit der Zeit fanden sich doch noch genug Leute und es konnte endlich richtig losgehen. Die Band besteht derzeit aus Nihilæus (Stimme), Mort (Gitarre), Taranis (Bass), Wulfing (Schlagwerk) und mir, ebenfalls an der Gitarre.

 

Sturmglanz: Musikalisch setzt ihr auf traditionellen nordischen Black Metal, gibt es bestimmte Bands die euch besonders inspirieren?

 

 

Nimrod: Eine der Hauptinspirationen dazu, Black Metal zu machen, waren für mich Satyricon. Mother North ist für mich immer noch "der" Black Metal Song schlechthin. Weiterhin natürlich so ziemlich alle anderen norwegischen Bands, also Darkthrone, Mayhem, Emperor und so weiter. Die üblichen Verdächtigen eben. Natürlich kommen die Einflüsse nicht ausschließlich aus dem Black Metal. Auch andere Arten des Metal oder komplett anderen Genres wie beispielsweise Klassik haben ihren Teil beigetragen. Ich habe schon von verschiedenen Leuten gehört das ein paar unserer Songs nach altem Darkthrone klingen. Ich fasse das zwar als ein Kompliment auf, sehe das aber eigentlich nicht so. Ich denke unser Material hat genug eigenen Charakter, um nicht als Nachahmung dazu stehen.

 

Sturmglanz: Anfang November des letzten Jahres veröffentlichtet ihr euer erstes Demo, berichte doch bitte etwas zu den Arbeiten dazu, wann habt ihr damit angefangen, wo wurde aufgenommen, wer ist für die Kompositionen verantwortlich?

 

Nimrod: Die Songs der Demo sind in der Phase entstanden in der Krew noch als Solo-Projekt lief und sind daher  komplett von mir komponiert und eingespielt, bei den Drums hat mir ein befreundeter Drummer ausgeholfen. Den Gesang hat Nihilæus beigesteuert. Da ich mich etwas mit Aufnahmetechnik auskenne, entstanden alle Aufnahmen im Homerecording. Ich denke das Resultat kann sich durchaus hören lassen und liegt über der durchschnittlichen Klangqualität vieler Black Metal Demos, wobei der Klang immer noch ganz Black Metal typisch klirrend kalt ist.

 

Sturmglanz: Mit welchen Themen befassen sich eure Texte, gibt es da eine bestimmte Richtlinie?

 

Nimrod: Grundsätzlich habe ich bei den Texten keine besondere Richtlinie. Sie beschäftigen sich allgemein mit dem "Bösen", in all seinen verschiedenen Ausprägungen. Einige Texte weisen satanischen Inhalt auf, wie z.B. "Scriptum For Satan" oder "Inclusus". Ebenso gibt es aber auch heidnisch angehauchte Inhalte, wie bei "For The Druids". Bei letzterem geht es jedoch nicht über den Paganismus an sich, sondern eher um die dunklen Seiten dieser "Religion". Die Texte sind von mir oft bewusst kryptisch gehalten damit genug Raum für individuelle Interpretationen bleibt.

 

Sturmglanz: Das Demo 2010 ist auf CD in einer Auflage von 333 Stück im Eigenvertrieb erschienen, sind noch welche erhältlich, wenn ja - wo kann man das Teil bestellen?

 

Nimrod: Es ist noch ungefähr die Hälfte der CDs da. Erwerben kann man die Scheibe zu einem Preis von 5€ über unsere Website www.krewmetal.de. Viele Leute sind überrascht, dass es sich um eine professionell gepresste CD handelt, denn wir wollten das die Demo eine möglichst hohe Qualität aufweist, und zwar in allen Bereichen. Viel Gewinn macht man mit so einer vergleichsweise kostspieligen Produktion zwar nicht, aber darum geht es uns auch nicht. Selbstverwirklichung war das Ziel und ich glaube das haben wir auch erreicht.

 

Sturmglanz: Gab es seit der Veröffentlichung Live Auftritte von euch, wenn ja-wie kamen die Songs beim Publikum an?

 

Nimrod: Wir hatten bereits die Möglichkeit die Songs live auszuprobieren, mit durchweg guten Resonanzen. Viele Leute haben sich nach den Konzerten die Demo gekauft, war ja eigentlich schon für sich spricht. Ich persönlich kann die Songs schlecht selbst einschätzen, also war es interessant mal ein paar andere Ansichten darüber zu hören. Wobei es für mich nie das Ziel war Musik zu machen, um irgendwem zu gefallen. Ich glaube da wäre man im Black Metal auch falsch aufgehoben. Trotzdem motiviert es einen als Musiker natürlich wenn die Musik den Leuten gefällt.

 

 

Sturmglanz: Arbeitet ihr schon an neuem Material, ist ein Album geplant, wie sieht es mit Konzerten aus?

 

Nimrod: Neues Material ist da und ein Album ist das langfristige Ziel. Wann genau wir aber ins Studio gehen ist noch unklar. Bisher haben wir für 2011 fünf Konzerte bestätigt, es werden aber wahrscheinlich noch mehr, da wir ja grade erst Januar haben. Über die meisten kann ich noch keine genauen Informationen geben, da sie noch in der Planung sind, was ich aber sagen kann ist das wir z.B. auf dem Riedfest oder am Wolfsmond Festival spielen werden. Wer noch eine Demo CD haben will sollte also möglichst bald zugreifen, denn ich denke, dass sie spätestens nach den Festivals vergriffen sein wird.

 

Sturmglanz: Mit welcher Band würdet ihr gerne mal auf der Bühne stehen?

 

Nimrod:  Ich glaube da gibt es keine besonderen Favoriten. Eigentlich bevorzuge ich kleine Konzerte/Festivals mit regionalen Bands. Mit den Jungs kann man einfach am besten Feiern und das Ganze ist persönlicher. Ich finde so sollte Black Metal sein. Untergrund eben.

 

Sturmglanz: Was bedeutet für euch:

 

Black Metal - Nimrod: Dunkelheit, Leere, Hass, Kälte.

 

Corpse-Paint - Nimrod: Ein Stilmittel, das die Atmosphäre unterstützt. Meiner Meinung nach gehört es zum Black Metal dazu, obwohl ich natürlich auch Black Metal Bands gut finde, die kein Corpse - Paint nutzen.

 

NSBM - Nimrod: Widerspricht meiner Definition von Black Metal. Black Metal hat meiner Meinung nach nichts mit Politik zu tun und somit ist NSBM für mich auch nicht wirklich Black Metal.

 

Religion - Nimrod: Dunkelheit, Leere, Hass, Kälte.

 

Sturmglanz: Möchtest du zum Schluss noch etwas loswerden?

 

Nimrod: Rechnet mit uns, denn wir haben grade erst angefangen.

 

Sturmglanz bedankt sich für das Interview.

 

 

Krew Homepage:  www.krewmetal.de

 

Demo 2010 Sturmglanz Review lesen.

 

...weitere Neuigkeiten

15.06.2018 ROTTING CHRIST – Fünf-CD-Set inklusive Buch ab Juli erhältlich

15.06.2018 ABIGAL veröffentlichen neue EP "Far East Black Metal Onslaught"

15.06.2018 Mutilation Rites: erster Song vom kommenden Album "Chasm" online

14.05.2018 BEHEMOTH veröffentlichen Video zu "O Father O Satan O Sun!" von "The Satanist"14.05.2018 DECLINE OF THE I geben Details vom neuen Album bekannt

 

alle News anzeigen

 

Sturmglanz Newsletter

Der Sturmglanz Newsletter "Pestbote" informiert Euch über aktuelle Untergrund Themen, Reviews, Label und Wezine News sowie Konzerte. Der "Pestbote" erscheint in unregelmäßigen abständen, aber maximal 12 mal im Jahr. Info: Es werden keine Zusätzlichen Daten oder Angaben, außer die E-Mail Adresse benötigt. Hier Pestboten kostenlos und unverbindlich anmelden!

 

Sturmglanz Store Neuigkeiten

shop

 

 

Necros Christos

Domedon Doxomedon

3er CD

Acherontas

Faustian Ethos DigiCD

CD/Vinyl

Blood Red Fog

Thanatotic Supremacy

CD

Wederganger / Urfaust

Split

DigiCD

Nokturnal Mortum

To The Gates of Blasphemous

Vinyl

Venenum

Trance of Death

CD

 

zum Sturmglanz Store