Black Metal Termine

An dieser Stelle findet ihr aktuelle Termine zu einzelnen Black Metal Gigs. Alle Angaben haben keinen Anspruch auf  Richtig- und Vollständigkeit. Schickt eure Konzerttermine an folgende E-Mail Adresse: email@sturmglanz.de. Am besten gleich mit einem Flyer zur optischen Präsentation. Tip: Schaut auch in unser Forum für aktuelle Infos. [ zum Forum ]

Review & Bewertungen

Alle unsere Reviews die wir im  Sturmglanz.de Web- zine veröffentlichen sind persönliche Meinungen. Uns interessiert nicht was andere Metal Magazine schreiben, loben oder kritisieren. Wir bilden uns eine eigene Meinung über das uns zugsandten Material. Aus diesem Grunde gibt es bei uns auch keine Punkte oder ähnliche Bewertungsmaßstäbe. [ weiter ]

 

Sturmglanz Veröffentlichung

video

 

Bandinterview: Thorybos

 

 

Sturmglanz: Grüße, vielen Dank für die Zeit. Für all diejenigen, die Thorybos nicht kennen, stellt Euch doch bitte unseren Lesern vor!

 

Thorybos: Wir sind THORYBOS aus Pommern. Die Band wurde 1945 gegründet und besteht aus vier U-Bahn - Schubsern mit großen Penissen. Der Plural "Penen" ist übrigens inkorrekt.

 

 

Sturmglanz: Ich habe Euch bereits zweimal sehen dürfen, einmal auf dem diesjährigen Deathkult Open Air und als Vorgruppe des "Ominous Doctrines Over Europe" Gigs in Neustadt / Orla. Wie seid Ihr dazu gekommen?

 

Sturmglanz: Da wir noch keine "wirklichen" Veröffentlichungen haben, mag dies in der Tat überraschen. Wir sind mit Steve Attacker zwar schon einige Jahre befreundet. Wer ihn kennt, weiß aber, dass er keine Auftritte aus Gefälligkeit verschenkt. Es begab sich eher so, dass wir Hamburg-Support der Tour von BLACK WITCHERY und DEIPHAGO waren. Unsere Promo-CD lief während dieser Tour wohl auch einige Male im Autoradio und gefiel Steve gut genug, um uns geile Böcke auf das Deathkult Open Air 2011 einzuladen (dessen No - bullshitbands-Konzept uns im Übrigen sehr zusagt). True story. Ein paar Wochen danach fragte er uns, ob wir nicht auch für INQUISITION und REVENGE den Support in Thüringen machen wollen. Zwei Mails später standen wir auf der Bühne. Vollkommen unkompliziert und unspektakulär.

 

Sturmglanz: Mit Eurer wahnsinnigen Brutalität und Kompromisslosigkeit auf der Bühne verblüfft Ihr das Publikum stets aufs Neue. Wie kommt man dazu eine derartige Musik zu machen?

 

Thorybos: Unser Psychiater sagt, es hängt mit unterdrückten Aggressionen zusammen, möglicherweise hervorgerufen durch das Betrachten zu kleiner Brüste. Darüber hinaus lässt sich nicht viel sagen. Das Geschwätz von "höheren Zielen" und "tieferen Botschaften" finde ich zum Kotzen. Wir sehen uns als Künstler im Dienste unseres eigenen, düsteren Ästhetikempfindens. Schon Schiller bemerkte, dass sich das "Schöne" nicht immer nur im Anmutigen (beispielsweise einer Blume o.ä.), sondern z.B. auch in der Erhabenheit eines Schiffbruchs manifestiert. Wir sind der Schiffbruch.

 

 

Sturmglanz: Auf der Bühne seid Ihr ausgerüstet mit Knochen und Weihrauch... Wie bereitet Ihr Euch auf einen Gig vor? Gibt es besondere Rituale?

 

Thorybos: Das Konzert IST das Ritual. Wir treten in die Rolle von Opfernden, die etwas geben, für das sie vom Publikum Energie erwarten. Besteht ein reziprokes Verhältnis, ist der Austausch gelungen. Knochen, Weihrauch und alles weitere sollen die Bereitschaft zu diesem Tausch erhöhen, die Intensität steigern und das Ritual zu einem mit möglichst vielen Sinnen spürbaren Erlebnis machen.

 

Sturmglanz: Kannst du uns einen kurzen Überblick über Eure Veröffentlichungen geben? Und was gibt es dazu zu sagen?

 

Thorybos: 2008, 2009 und 2010 jeweils ein Rehearsal-Tape, limitiert auf ultra-kult-wenige Exemplare und sogar noch weniger davon realiter existent, weil wir zu faul zum Kopieren waren. 2010 außerdem eine Promo - CDr und 2011 die "Deathkult Rehearsals"- MC als Gimmick zum Festivalauftritt. T-Shirts flattern auch irgendwo rum. Sämtliche Aufnahmen entstanden in Eigenregie und daran wird sich wohl auch nichts ändern. Ein Rabe ging im Feld spazieren, da fällt der Weizen um...

 

 

Sturmglanz: Was bedeutet der Name Thorybos?

 

Thorybos: Thorybos stammt aus dem Altgriechischen und bedeutet so viel wie Krawall, Unruhe, Krach oder Disharmonie. Außerdem brauchst du nur sieben Buchstaben umtauschen und es kommt "Waffen-SS" heraus.

 

Sturmglanz: Wie entsteht bei Euch ein Song? Von was handeln die Texte?

 

Thorybos: Die Songs entstehen ausschließlich im Hirn des Gitarristen, die Texte im Hirn des Sängers. Leitmotive in Letzteren sind Finsternis, Tod, Vergänglichkeit, Beständigkeit, Symbole des Triumphes und des Zerfalls, Dominanz, Herrschaft, Macht und Unterwerfung. Und natürlich Ziegen, Gasmasken & Analverkehr. Wie bei jedem Künstler geht es um das Einfangen von Momenten und Gedanken, oftmals kontextualisiert in dunklen Episoden der antiken Geschichte und Mythologie. Weniger als "Zeitraum" denn vielmehr als kultureller Rahmen, der geeignet sozialisiert war und zudem noch heute mit unendlicher Inspiration antworten kann, wenn man die richtigen Fragen stellt.

 

Sturmglanz: Spielt Ihr noch in anderen Projekten?

 

Thorybos: Bandmitglieder sind/waren zum Teil lang in diversen Labels, in Magazinen, im Bereich der Konzertorganisation und ja, auch in anderen Bandprojekten aktiv. Dies alles spielt für THORYBOS aber nur insofern eine Rolle, als dass wir den ganzen Scheiß gut genug kennen, um auf vieles vom ganzen Drumherum zu pfeifen.

 

 

Sturmglanz: Ihr stammt aus Mecklenburg Vorpommern, wie ist dort die Metal Szene? Wie erlebt Ihr den Black Metal Untergrund?

 

Thorybos: Als "Black Metal Untergrund" hier im Staatsgebiet der kommissarischen Reichsregierung Pommern erachten wir einzig und allein eine erlesene Truppe von Individuen in unserem Umfeld, das zugleich bereits die einzig nennenswerten Labels, Bands und Konzertpromoter abdeckt. Der Rest verdient die Bezeichnung nicht. Es ist ein schlechter Witz mit einem dussligen Niveauklo-Festival, nicht beachtenswerten "Hauptsache `ne Band" - Lokalrotz-Muschis und dem obligatorischen Rudelbumsen. Mongo-Bands, die sich als vermeintliche "true legends of the German underground" aufspielen (sic), personae non gratae, Homos, die ihren Facebook - Fame durch Profilbilder mit Bandmitgliedern aufpolieren wollen, oder Fickschnitzel, männlich wie weiblich, deren Black Metal-Verständnis niemals mehr als EMP - Niveau erreichen wird, ganz zu schweigen von irgendwelchen wabbligen Kaspern, die so harte Typen sind, dass sie sich gleich bei den Bullen ausheulen, wenn sie mal eine aufs Maul kriegen.

Sturmglanz: Was ist Eurer Meinung nach ein absolutes "NoGo" in der Black Metal Szene?

 

Thorybos: Diskriminierung ist die Grundlage jeder Kultur. Von daher sollte sich die Szene Gedanken machen, was sie hineinlässt und was nicht. Schwäche, Profitgier und Mitläufertum gehören jedenfalls expressis verbis nicht hinein.

 

Sturmglanz: Mit welcher Band würdet Ihr gerne eine Europa Tour bestreiten wollen?

 

Thorybos: Da das Touren allgemein vermutlich totale Scheiße ist, wäre ein von Blut, Sperma und Tattoofarbe getränkter Europafotzenexzess mit unseren Brüdern von BLACK WITCHERY wahrscheinlich am erträglichsten, wenngleich ich selbst nicht weiß, wohin das ausarten würde, hähä.. Menschlich wie auch musikalisch wäre außerdem das Terrortrio von TRUPPENSTURM zu begrüßen. Das würde Deutschland wohl von seiner miesesten Seite präsentieren. Unser Bassist wäre jedoch sauer, fügte ich nicht auch BLASPHEMY mit einer Schillion Ausrufezeichen hinzu.

 

Sturmglanz: Was ist für die Zukunft unter dem Namen Thorybos geplant?

 

Thorybos: Die nächste Veröffentlichung wird das "Monuments of Doom Revealed..." - MiniAlbum auf W.T.C. Prod. und Iron Bonehead sein. Langfristig sind Weltherrschaft, eine autarke Black Metal Hartz-IV-Assi-Kommune und Porno-Imperium anvisiert.

 

Sturmglanz: Ihr habt die letzten Worte!

 

Thorybos: Das weißt du doch nicht!

 

Sturmglanz: Wir bedanken uns für dieses sehr Aufschlussreiche Interview!

 

Thurock (Oktober 2011)

 

...weitere Neuigkeiten

21.10.2017 ANGANTYR geben Lebenszeichen von sich und veröffentlichen EP

20.10.2017 SATYRICON veröffentlichen Videoclip zu "To Your Brethren In The Dark"

24.09.2017 INFAUST - neues Album "Verblichen" im November 2017

19.09.2017 BELPHEGOR: veröffentlichen "Baphomet" Musikvideo!

19.09.2017 BLAZE OF PERDITION - erster Track vom kommenden Album

 

alle News anzeigen

 

Sturmglanz Newsletter

Der Sturmglanz Newsletter "Pestbote" informiert Euch über aktuelle Untergrund Themen, Reviews, Label und Wezine News sowie Konzerte. Der "Pestbote" erscheint in unregelmäßigen abständen, aber maximal 12 mal im Jahr. Info: Es werden keine Zusätzlichen Daten oder Angaben, außer die E-Mail Adresse benötigt. Hier Pestboten kostenlos und unverbindlich anmelden!

 

Sturmglanz Store Neuigkeiten

shop

 

 

Leichenzug - Schwarz CD

Nargaroth - Era of Threnody Doppel Vinyl

Drudensang - Verborgene Riten Tape

Inferno - Gnosis Kardias (Of Transcension and... )

Chotzä - Bärner Bläck Metal Terror CD

DER PESTBOTE #1 Print Magazin

Satanic Warmaster - Carelian Satanist Madness Vinyl

STURMGLANZ COLLECTION - T-Shirt & Zipper      ab

12.00 EURO

22.00 EURO

05.00 EURO

12.00 EURO

10.00 EURO

06.50 EURO

16.00 EURO

15.00 EURO

 

zum Sturmglanz Store