Black Metal Termine

An dieser Stelle findet ihr aktuelle Termine zu einzelnen Black Metal Gigs. Alle Angaben haben keinen Anspruch auf  Richtig- und Vollständigkeit. Schickt eure Konzerttermine an folgende E-Mail Adresse: email@sturmglanz.de. Am besten gleich mit einem Flyer zur optischen Präsentation. Tip: Schaut auch in unser Forum für aktuelle Infos. [ zum Forum ]

Review & Bewertungen

Alle unsere Reviews die wir im  Sturmglanz.de Web- zine veröffentlichen sind persönliche Meinungen. Uns interessiert nicht was andere Metal Magazine schreiben, loben oder kritisieren. Wir bilden uns eine eigene Meinung über das uns zugsandten Material. Aus diesem Grunde gibt es bei uns auch keine Punkte oder ähnliche Bewertungsmaßstäbe. [ weiter ]

 

Sturmglanz Veröffentlichung

video

 

Bandinterview: GORRENJE

 

 

Sturmglanz: Rentiss, erst mal bedanke ich ich bei dir, dass du dir Zeit genommen hast um dem Sturmglanz Rede und Antwort zu stehen. Nach "Hymnen des Hasses" wurde es einige Zeit still um dich und "Gorrenje", Viele glaubten schon die Flamme lodert nicht mehr! Was waren die Gründe wir deine Auszeit? Was war deine Motivation die Flamme wieder auflodern zu lassen?

 

Rentiss: Grüße! Es gab mehrere Gründe für meine Inaktivität. Am Anfang war das Problem, dass ich immer unzufrieden mit dem Material war. Das Album, welches damals herauskommen sollte und auch schon bei Nebelfee angekündigt war, hieß "Epoche der Dunkelheit". Es hat nie das Licht der Welt erblickt, da ich einfach nie absolut zufrieden war. Dazu kamen noch ein paar persönliche Gründe und schlechte Erfahrungen mit der sogenannten "Szene", welche es mir unmöglich machten, weiter zu machen. Es war mir allerdings immer klar, dass ich, sobald ich die Zeit, Energie und Möglichkeit habe wieder aufzunehmen, mit "Gorrenje" weiter mache. Und so kam es, dass nach jahrelanger Verschiebung endlich das erste Voll Album von "Gorrenje" fertig geworden ist. Die Motivation ist natürlich die gleiche, wie schon 2003. In erster Linie mache ich die Musik für mich selbst. Wenn ich sehe, dass es viele Menschen gibt, die meine Musik schätzen, ehrt es mich natürlich - die Hauptmotivation ist und bleibt aber die Möglichkeit, den Black Metal zu produzieren, nach dem ICH mich sehne... und das ist mir mit dem "Rabenblut"  Album exakt gelungen.

 

Sturmglanz: In der Szene kommt es immer wieder zu Verwechselungen oder falschen Informationen was Gorrenje und "Vargsang"betrifft. Nicht wenige glauben die beiden Bands sind ein und die gleiche Band! Kannst du für den Lesern ein wenig Licht ins Dunkle bringen?

 

Rentiss: Selbstverständlich kann ich das! "Vargsang" wohnt nur wenige Fahrminuten von mir entfernt. Bei meiner ersten Demo "Rabenglanz", hat er mich unterstützt, indem er das Schlagzeug eingespielt hat. Des Weiteren habe ich ihm einmal bei einem Live Auftritt als Gitarrist unterstützt. Das war es aber auch schon mit den Verbindungen. "Gorrenje" ist mein Projekt und "Vargsang" hat, bis auf die damaligen Schlagzeug Aufnahmen nichts damit zu tun.

 

Sturmglanz: "Decay" ist bereits schon vor einigen Monaten über Christhunt Productions erschienen! Wie waren die bisherigen Reaktionen aus deiner Sicht auf  "Decay"?

 

Rentiss: Überraschenderweise durchwegs positiv! Ich hätte in diesem Maße nicht damit gerechnet, da die Titel, welche darauf sind, teilweise schon jahrelang in meiner "Schublade" lagen. Es fehlte nur an der Zeit, Energie und der Möglichkeit vernünftig aufzunehmen. Ich war auch 2015 nicht zu hundert Prozent zufrieden mit dem gebotenen Material, bin aber über meinen Schatten gesprungen und habe es aufgenommen und herausgebracht. Wenn ich immer warten würde, bis ich 100% zufrieden bin, würde wahrscheinlich nie mehr war rauskommen, da mein persönlicher Anspruch sehr hoch ist.

 

 

 

 

 

Sturmglanz: Gibt es Dinge, welche dir im Nachhinein auf "Decay" nicht mehr so zusagen oder die du ändern würdest?

 

Rentiss: Nein. Ich bin zwar, wie eben erwähnt nicht mit Allem zufrieden, ändern würde ich aber dennoch nichts! Das Album spricht für sich selbst. Es ist ein Zeugnis der letzten Jahre meiner Schaffenszeit. Nicht mehr und nicht weniger.

 

Sturmglanz: Das Jahr 2016 scheint für Gorrenje ein sehr erfolgreiches Jahr zu werden, denn über den Hammerbund wird die Demo "Rabenglanz" als limitierte CD Version wiederveröffentlicht und mit "Rabenblut" steht bereits das zweite Album in den Startlöchern. Was waren für dich die Beweggründe die Demo nochmals wiederzuveröffentlichen? Gibt es einen Zusammenhang zwischen dem neuen Album "Rabenblut" und der Demo "Rabenglanz"?

 

Rentiss: Aufgrund der Veröffentlichung des "Decay" Albums, war natürlich ein gesteigertes Interesse an "Gorrenje" vorhanden. Alte Bande wurden wieder geknüpft und neue Verbindungen geschaffen. Der Hammerbund kam auf mich zu und ich war natürlich sofort dabei, da es ja keine Möglichkeit mehr gibt, die Rabenglanz Demo CD von damals zu ergattern. Sie war  auf 222 Stück limitiert und war damals aufgrund der positiven Resonanzen sehr schnell vergriffen. Jetzt gibt es noch einmal die letzte Möglichkeit "Rabenglanz" auf CD zu ergattern. Aber nach den 500 Stück ist Schluss! Ich hatte 2003 deutlich mehr Stücke  geschrieben, als Titel auf dem Demo waren. Ich habe ursprünglich 3 Teile geplant. "Rabenglanz" - "Rabenblut" und ein dritter Teil, welcher noch nicht angekündigt wurde. Man darf gespannt sein, ob und wann der dritte und letzte Teil herauskommt.

 

Sturmglanz: "Rabenblut" wurde in Schweden in einem professionellen Studio (Dark Pro) gemastert. Was war der Grund für dich diesen Schritt zu gehen, oder war es sogar die Idee von Christhunt Productions?

 

Rentiss: Es war meine Idee es dort mischen und mastern zu lassen, doch Christhunt Productions war sofort dabei, als ich es vorgeschlagen habe. Ich wollte diesmal einfach einen Schritt weiter gehen mit  "Rabenblut" und zwar in jeder Hinsicht!  Selbstverständlich habe ich ein Studio gewählt, welches versteht welchen Klang ich mir vorstelle. Man muss also keine Angst haben, dass das Album jetzt überproduziert klingt.

 

Sturmglanz: Ich habe Rabenblut aufgrund der Rezension für Sturmglanz bereits einige male gehört und bin einfach nur begeistert. Die Stücke sind dynamischer und deine Gesangsleistung ist richtig hasserfüllt. Mir sind aber auch die Einflüsse von Satanic Warmaster aufgefallen.  Gehe ich richtige in der Annahme, dass du STW zu deinen Einflüssen zählst?

 

Rentiss: Ja, die Annahme ist richtig. Allerdings hat mich STW nicht mehr beeinflusst, als viele andere Gruppen. Beispielsweise frühe französische Black Metal Gruppen. Satanic Warmaster hat aber sicher einige der besten Black Metal Veröffentlichungen der "zweiten Welle"  herausgebracht. Leider kann ich mit dem Album "Fimbulwinter" nichts mehr anfangen.

 

 

 

 

 

Sturmglanz: Ich persönlich finde Texte bei Veröffentlichungen immer wichtig, gerne nehme ich mir das Booklet zur Hand und beschäftige mich mit den Lyrics! Sind dir Lyrics bei deinen Veröffentlichungen wichtig und besitzt „Rabenblut“ ein lyrisches Konzept?

 

Rentiss: Wie du ja weißt, habe ich bisher noch nie komplette Texte abgedruckt und das ändert sich mit "Rabenblut" auch nicht. Es werden allerdings Textpassagen einzelner Stücke im Booklet sein. Meine Texte haben einzeln betrachtet natürlich ein Konzept. Ein Gesamtkonzept gibt es allerdings nur bedingt. Einige Stücke haben einen direkten Zusammenhang. Andere wiederum beschäftigen sich mit völlig anderen Themen.

 

Sturmglanz: Mit Christhunt Productions hast du ein recht großes Label im Rücken, das für seine gute Promotion usw. bekannt ist. Ich denke mal andere Labels haben bei dir bestimmt Schlange gestanden. Was war letztendlich der Grund bei CHP zu unterschreiben?

 

Rentiss: Zuerst einmal hat CHP für mich nach wie vor einen guten Namen. Er hat um die Jahrtausendwende sehr viele gute Veröffentlichungen herausgebracht, welche ich persönlich sehr geschätzt habe. Nach der Kontaktaufnahme war sehr schnell klar, dass es eine unkomplizierte Zusammenarbeit wird. Es gibt sicher genügend Labels, bei denen es genauso unkompliziert läuft - allerdings hört man oft  auch andere Geschichten und ich bin zufrieden mit unserer bisherigen Zusammenarbeit. Ich habe ein entspanntes Verhältnis zum Label und bisher wurde immer Alles so gemacht, wie es vorher besprochen wurde.

 

Sturmglanz: Eine Ein Mann Band bietet so einige Vorteile,vor allem was das Verwirklichen der eigenen Ideen anbelangt aber könntest du dir auch vorstellen weitere Mitglieder oder gar Gastmusiker für eine zukünftige Veröffentlichung zu rekrutieren?

 

Rentiss: Auf der "Decay" und der "Rabenblut" spielt Galdrag den Bass. Ich kenne ihn seit rund 15 Jahren persönlich und er akzeptiert, dass es sich bei Gorrenje um mein eigenes Projekt handelt in dem ich das Sagen habe. Sobald die Titel stehen, gebe ich ihm das Material und er spielt den Bass dazu ein. Das hat jetzt zweimal gut funktioniert und ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Er wird also bis auf Weiteres diese Position übernehmen. Weitere Musiker sind für mich aber kein Thema. Ich bin zufrieden mit Gorrenje so wie es ist. Wie du schon richtig gesagt hast, ist der größte Vorteil sich selbst vollständig verwirklichen zu können. Auch kann ich in einer kreativen Phase, wie ich sie zuletzt nach den Aufnahmen der "Decay" Veröffentlichung hatte, direkt loslegen und in die Aufnahmen einsteigen. Dazu kommt noch, dass meine persönliche Banderfahrung eine schlechte war. Man eiert monatelang, ja sogar jahrelang rum und im Endeffekt kommt etwas heraus, mit dem sich vielleicht einer der Band vollständig identifizieren kann. Das ist nichts für mich. Auch steht meine impulsive Arbeitsweise der Bandidee im Weg. Ausser im Falle eines Live Auftritts, sind weitere Musiker für mich also kein Thema.

 

Sturmglanz: In der heutigen Zeit sind Soziale Netzwerke wie Facebook usw. für manch einen fast unverzichtbar geworden, deshalb meine Frage wie siehst du Bedeutung von FB für Gorrenje?

 

Rentiss: Facebook ist ein zweischneidiges Schwert. Einerseits ist die Idee eines sozialen Netzwerks nichts schlechtes. Gerade in einem so kleinen Genre wie dem Black Metal ist es leichter auf neue Musik zu kommen oder von Konzerten zu erfahren, wenn man sich mit Gleichgesinnten vernetzt. Andererseits widerspricht sich die Nutzung dieser Onlineplattform schon ein wenig mit der Grundidee einer "Untergrundszene". Gerade weil auch analoge Musik oft glorifiziert wird, ist es ein schwieriges Thema. Ich persönlich bin aber der Meinung, dass man hier über seinen Schatten springen, dem Ganzen eine Chance geben  und es für seine Zwecke nutzen sollte. Abgesehen davon, möchte ich anmerken, dass ich FB vor allem als Homepage Ersatz sehe. Ich kann hier leicht und kostenlos über neue Veröffentlichungen oder Entwicklungen berichten. Dazu kommt noch, dass es dann auch die Menschen erfahren, die es tatsächlich interessiert. Wer grast denn schon täglich oder wöchentlich die ganzen Seiten einzelner Musiker ab, um zu sehen, ob sich etwas Neues getan hat?

 

Sturmglanz: Gerade FB birgt auch meiner Meinung nach auch die Gefahr, dass Leute, die mit dem BM nichts zu tun haben, unwahre Informationen verbreiten Stichwort Antifa usw. Gorrenje wurde diesbezüglich schon öfters Mal in ein bestimmte Ecke gesteckt! Kannst du dir erklären warum?

 

Rentiss: Ich denke nicht, dass die Unwahrheiten in direktem Zusammenhang mit FB stehen. So etwas passiert auch in Foren oder andernorts. Es wird immer Menschen geben, die versuchen etwas schlecht zu machen. Die Beweggründe mögen variieren, aber das Ziel ist immer das Gleiche.  Ich kann mir schon vorstellen, warum ich in eine "gewisse Ecke" gedrängt werde. Zum einen wird mir die Zusammenarbeit mit Vargsang vorgehalten und zum anderen ist in den Augen der Antifa jeder rechts, der pagane Themen behandelt oder Symbole verwendet. Ich sehe keinen Grund diesen Menschen etwas zu erklären. Black Metal ist extreme Musik mit extremen Themen.  Es ist Kunst! Wer damit ein Problem hat, hat offensichtlich nichts im Black Metal zu suchen und ihn auch nicht verstanden. Political Correctness hat NICHTS im Black Metal verloren! Dazu stehe ich und an die Unwahrheiten habe ich mich mittlerweile gewöhnt.

 

Sturmglanz: Eine etwas persönlicher Frage an dich! Wo steht deiner Meinung nach der heutige Black Metal, gibt es für dich überhaupt noch so was wie eine Szene? Besuchst du aktuell noch Konzerte?

 

Rentiss: Ich habe mich in den letzten 10 Jahren stark zurückgezogen und nur noch sehr vereinzelt Konzerte besucht. Abgesehen davon, dass ich privat sehr eingespannt war, ging mein Interesse an neuen Bands gegen Null. Viele haben in den letzten Jahren "versucht" Black Metal zu spielen. Natürlich klingt es nach Black Metal. Aber man spürt, dass etwas fehlt. Etwas, was nicht mit Keyboards oder Chören erwirkt werden kann: Atmosphäre! Auch die "Szene" hat mich angekotzt. Dieses permanente Thema, was jetzt "true" ist und was nicht, ging mir auf die Nerven. Diese Oberflächlichkeit war nicht mehr zu überbieten.

 

Mein Eindruck ist jedoch, dass sich das in jüngster Zeit gebessert hat. Ich habe viele neue Kontakte aufgebaut, welche in dieser Form früher völlig unmöglich gewesen wären. Die Szene hat sich verändert. Heute dominieren andere Themen. Das größte Problem ist wohl, dass die Szene gespalten ist, was die politische Ausrichtung angeht. Früher war es NIE ein Thema, ob eine Band NS Themen behandelt oder nicht. Es war jedem klar, dass Black Metal eine extreme Kunstform ist. Heute ist das Anders. Diese Generation scheint mehr denn je von der politischen Gehirnwäsche beeinflusst worden zu sein. Früher wäre niemand auf die Idee gekommen, nachzuforschen ob der Musiker XY rechts oder links ist. Es hat einfach nicht interessiert. Die Musik wurde bewertet! Heute - sicher auch aufgrund der voll vernetzten Onlinewelt - prüft jeder sofort den Hintergrund einzelner Musiker; Und hier kommen wieder die Unwahrheiten ins Spiel... Ich wiederhole mich hier gern: Political Correctness und Black Metal sind ein Widerspruch!

 

Sturmglanz: Viele dürfte es interessieren, ob du mit Gorrenje in naher Zukunft vielleicht auch Liveauftritte planst? Wenn ja kann der Konzertbesucher eine spezielle Bühnenshow oder sonst was in der Art erwarten?

 

Rentiss: Es gibt in der Tat aktuell Anfragen über Live Auftritte. Die Chancen stehen nicht schlecht, Gorrenje frühestens nächstes Jahr live zu sehen. Fest steht aber noch nichts. Es ist noch zu früh um sich über eine spezielle Bühnendarbietung Gedanken zu machen. Zuerst müssen alle Musiker fix sein und ein Termin stehen. Dann werde ich mir über Alles weitere Gedanken machen.

 

Sturmglanz:  Hast du derzeit noch ein musikalischen Geheimtipp für den Leser?

 

Rentiss: Auch wenn das Album „Tempesta“ bereits 2015 erschienen ist, bin ich erst kürzlich durch persönlichen Kontakt mit Stefano auf sein Projekt "Infamous" (ITA) gestoßen und war begeistert! "Verso il tramonto" wäre mein Anspieltipp.

 

Sturmglanz: Ich bedanke mich schon mal recht herzlich bei dir für das Interview! Die letzten Worte gehören Dir!

 

Rentiss: Ich möchte mich auch bei dir für das Interview bedanken und mit den folgenden Worten abschließen: Gorrenje - die Flamme des Hasses wird niemals vergehen... blicke in die Flammen und du wirst dich finden...bist du bereit?

 

Mjöllnir (Juni 2016)

 

...weitere Neuigkeiten

10.12.2017 Hamferð veröffentlichen Video zu "Frosthvarv"

30.11.2017 SCHRAT unterschreiben bei Folter Records

19.11.2017 Neuigkeiten und Releaseankündigung von TOTENBURG für 2018

03.11.2017 Season of Mist nehmen GLORIOR BELLI unter Vertrag

03.11.2017 SURTURS LOHE ohne Sänger

 

 

alle News anzeigen

 

Sturmglanz Store Neuigkeiten

shop

 

 

Leichenzug - Schwarz CD

Nargaroth - Era of Threnody Doppel Vinyl

Drudensang - Verborgene Riten Tape

Inferno - Gnosis Kardias (Of Transcension and... )

Chotzä - Bärner Bläck Metal Terror CD

DER PESTBOTE #1 Print Magazin

Satanic Warmaster - Carelian Satanist Madness Vinyl

STURMGLANZ COLLECTION - T-Shirt & Zipper      ab

12.00 EURO

22.00 EURO

05.00 EURO

12.00 EURO

10.00 EURO

06.50 EURO

16.00 EURO

15.00 EURO

 

zum Sturmglanz Store