Black Metal Termine

An dieser Stelle findet ihr aktuelle Termine zu einzelnen Black Metal Gigs. Alle Angaben haben keinen Anspruch auf  Richtig- und Vollständigkeit. Schickt eure Konzerttermine an folgende E-Mail Adresse: email@sturmglanz.de. Am besten gleich mit einem Flyer zur optischen Präsentation. Tip: Schaut auch in unser Forum für aktuelle Infos.  [ Termine hier ]

Review & Bewertungen

Alle unsere Reviews die wir im  Sturmglanz.de Web- zine veröffentlichen sind persönliche Meinungen. Uns interessiert nicht was andere Metal Magazine schreiben, loben oder kritisieren. Wir bilden uns eine eigene Meinung über das uns zugsandten Material. Die Kontaktadresse lautet: email@sturmglanz.de. Wir versuchen alles eingesandte Material zu besprechen.

 

Sturmglanz Veröffentlichung

video

Reviews K - L- M - N - O

Nargaroth - Era of Threnody (Inter Arma Productions 2017). Das Verfassen dieses Reviews hat seine Zeit in Anspruch genommen. Aber nicht, weil ich keinen Bock dazu hatte, sondern ehr, weil das siebte Album von NARGAROTH einer umfassenden Konzeption unterliegt. ASH hat 8 Jahre verstreichen lassen um Eindrücke in der gesamten Welt zu sammeln, zu sortieren und musikalisch zu vertonen. Dabei kommt die persönliche Verarbeitung nicht zu kurz. Ganz im Gegenteil: das emotionale Empfinden ist auf „Era of Threnody“ zentraler Bestandteil und spiegelt sich nicht nur in den Texten wieder.

Den ganzen Artikel lesen >

____________________________

 

Nokturnal Mortum - Verity (Oriana Music 2017). Achte Jahre nach dem Monster-Epos „The Voice Of Steel“ erschien nun endlich das 7. Vollalbum der Ukrainer. In den acht Jahren ist viel passiert: neben einer Split-Veröffentlichungen zusammen mit GRAVELAND gab es unzählige Liveauftritte in unseren Europäischen Nachbarländern - dort wo niemand ein Problem sieht, dass NOKTURNAL MORTEM neben PESTE NOIRE, KRODA, SKYFORGER, MOLOTH und und und… auftreten. Obendrein gibt es ein neues Logo und ein neues Outfit. Den ganzen Artikel lesen >

____________________________

 

Malum /Insane Vesper - Luciferian Dimensions Split (Helter Skelter 2017). Vor wenigen Tagen erst, ist mit „Luciferian Dimensions“ ein interessanter Split der finnischen BM Formation Malum und der französischen Band Insane Vesper über Helter Skelter einem Sublabel von Regain Records erschienen. Beide Formation stehen für rauen und grimmigen BM mit einer gehörigen Portion Melodik. Der Split umfasst insgesamt 6 Stücke und weist eine Spieldauer von knapp 41 Minuten auf. „Luciferian Dimensions“ ist in allen gängigen Formaten erschienen. Ein stimmungsvolles Artwork weckt auf jeden Fall schon mal das Interesse. Den ganzen Artikel lesen >

____________________________

 

Naudiz - Wulfasa Kunja (Iron Bonehead Productions 2017). Die Italiener um Naudiz veröffentlichen Mitte April mit ihr zweites Album „Wulfasa Kunja“ über Iron Bonehead Productions. „Wulfasa Kunja“ ist rauer, grimmiger und groovender BM. Das lyrische Konzept beruht dabei auf der nordischen Mythologie. Insgesamt weist das Album, welches sowohl als CD als auch Vinyl Variante erscheinen wird 8 Stücke und eine Spieldauer von etwas mehr als 38 Minuten auf. Das Artwork ist schon mal dem Konzept des... Den ganzen Artikel lesen >

____________________________

 

Norrut - Totenpforte (This Winter Last Forever & Slime Citadel 2016). Bei der im letzten Jahr erschienen EP „Totenpforte“ handelt es um das erste Lebenszeichen der sächsischen Band Norrut. Die Sachsen präsentieren auf der Veröffentlichung nicht nur typische BM Roots, sondern überraschen durch vielfältige Einflüsse. Insgesamt bietet „Totenpforte“ 5 Stücke und weist dabei eine Spieldauer von knapp 25 Minuten auf. Erschienen ist das gute Stück über This Winter Last Forever als CD Version und als Tape über Slime Citadel. Den ganzen Artikel lesen >

____________________________

 

Lunatic Affliction - Im Bannkreis der Götter (Kristallblut Records 2016). Wow, was für eine fette Aufmachung des 6-Panel-Digi-Pack wurde dem Debütalbum der Süddeutschen Horde LUNATIC AFFLICATION spendiert. Die Band gibt es bereits seit 2003 und wurde mit einer Pause in Jahren 2007 bis 2015 immer wieder voran getrieben. Nun also im Jahr 2016 das erste volle Album mit dem Namen „Im Bannkreis der Götter“. Mit ihrem ersten Werk, welches unter dem deutschen Label Kristallblut Records erschienen ist, legen die Herren ihre erste Meinung vor. Den ganzen Artikel lesen >

____________________________

 

Kalmankantaja - Demonwoods (Wolfspell Records 2017). Das neue Jahr hat gerade erst begonnen und schon veröffentlichen Kalmankantaja mit „Demonwoods“ im Februar das nächste Album über Wolfspell Records. Zunächst war „Demonwoods“ als EP angedacht, die beiden Songs sind aber etwas länger geraten, weshalb „Demonswoods“ nun eine Spieldauer von etwas mehr als 35 Minuten beinhaltet. Wer die vorherigen Veröffentlichungen der Finnen kennt, wird nicht enttäuscht, handelt es sich doch weiterhin um sehr rauen melancholischen BM, der vorwiegend im Midtempobereich angesiedelt ist. Das Album erscheint in limitierter Auflage Ende Februar über Wolfspell Records. Den ganzen Artikel lesen >

____________________________

 

Mosaic - Old Man's Wyntar (Eisenton 2017). Die Huldigung an den Winter geht auch 2017 in die nächste Runde. So hat der Meiser Inkantator Koura aus einer EP aus dem Jahre 2014, mit einer stolzen Spielzeit von über 44 Minuten, ein komplettes Album gezimmert. Nach eigenen Angaben werden die unterschiedlichen Einflüsse noch Intensiver. So spricht man jetzt neben dem herkömmlichen Black Metal auch von Einflüssen von Avantgarde, Neofolk, Ambien sowie von der „Neuen Deutsche Todeskunst“. Den ganzen Artikel lesen >

____________________________

 

Kladovest - Ignitiate (No Colours Records 2016). Jetzt mal Giftpfeile gespitzt, es gibt Nachschub aus dem Hause No Colours Records. Das deutsche Label blickt in letzter Zeit immer häufiger in das östliche Ausland. Genauer gesagt in die Ukraine. Liegt aber wahrscheinlich daran, dass sich in den letzten Jahren ein Qualitatives Segment, jenseits von Nokturnal Mortum und Kroda aufgebaut hat. Ein Teil davon ist ganz Sicher Kladovest aus Dnipro im fast östlichen Teil des Landes. Seit 2004 treiben die drei Herren ihr Unwesen. Den ganzen Artikel lesen >

____________________________

 

Maléfice - Le Monstère des Hommes en Noir (Hammerbund & Sword Productions 2016). Bei Maléfice handelt es sich um eine Ein Mann Band aus Frankreich, die noch nicht vielen ein Begriff sein dürfte. Maléfice spielt dunklen und sehr bizarren symphonischen Black Metal. „Le Monstère des Hommes en Noir“ ist das erste Lebenszeichen der Band. Das Album ist bereits über Sword Production als Tape erschienen und im Oktober wird die CD Version über Hammerbund herauskommen. Das Artwork ist schon mal großartig ausgefallen, weshalb ich persönlich die CD Version präferieren würde. „Le Monstère des Hommes en Noir“ bietet 8 Stücke mit einer Spieldauer von knapp 53 Minuten. Den ganzen Artikel lesen >

____________________________

 

Odal - Geistes Unruh (Eisenwald Tonschmiede / Christhunt Productions 2016). Odal veröffentlichen am 30.09.2016 das bereits lang angekündigte vierte Album mit dem Namen „Geistes Unruh“ über Eisenwald Tonschmiede als schicke LP Version und über Christhunt Productions als CD Version. Das letzte Album „Zornes Heimat“ liegt mittlerweile 8 Jahre zurück und weshalb die Hörerschaft gespannt ist, ob es starke Veränderungen auf dem neuen Album geben wird. Zur Beruhigung „Geistes Unruh“ ist weiterhin rauer und grimmiger Black Metal aus deutschen Landen. Die Spieldauer liegt bei etwas mehr als 45 Minuten und das Album enthält sechs z.T. sehr epische Stücke. Ein stimmungsvolles Artwork weckt das Interesse. Den ganzen Artikel lesen >

____________________________

 

Nachtwraak - Unheim (Eigenproduktion 2016). Nachtwraak aus den Niederlanden existiert bereits seit einigen Jahren, veröffentlicht nun aber erst das Debütalbum „Unheim“. Nachtwraak besteht bereits seit 2003, allerdings hat man sich entschlossen erst mal mit Tempus Fugit andere Wege einzuschlagen, bevor man diese Band zu Grabe trug und sich seit 2011 wieder Nachtwaark widmet. Das niederländische Duo veröffentlicht das Album erst mal in Eigenregie. „Unheim“ ist dabei rauer melodischer Black Metal im Midtempo Bereich. Das Album kann direkt über die Band bezogen werden, aber ran halten ist dabei Pflicht... Den ganzen Artikel lesen >

____________________________

 

Malevolentia - République (Epictural Productions 2016). Keine Ahnung wer sich hinter MALEVOLENTIA verbirgt.Hier kann man aber Fragen: Etwas orchestraler Black Metal gefällig? Dann empfehle ich heute das neue Album „République“ aus dem Hause MALEVOLENTIA. Im Jahr 2016 bewegen sich die Franzosen im Umfeld des Progressiven Black Metal`s und unterlegen ihre Musik mit zahlreichen Bläsern, Keyboards und Gesangsstimmen. Den ganzen Artikel lesen >

____________________________

 

Kalmankantaja /Wyrd - Split (War against Yourself Records 2016). Bereits seit geraumer Zeit wurde der Splitrelease zwischen den beiden finnischen Bands Kalmankantaja und Wyrd angekündigt und nun ist die Veröffentlichung endlich über das italienische Label War against Yourself Records erschienen. Beide Bands orientieren sich auch auf der Split am atmosphärischen Black Metal. Der Split bietet insgesamt 7 Stücke und eine Spieldauer von knapp 48 Minuten. War against Yourself Records spendiert dem Release eine nobel und stimmungsvolle Aufmachung. Den ganzen Artikel lesen >

____________________________

 

Old Graves - Long Shadows (Naturmacht Production 2016). Old Graves ist eine Ein Mann Band aus Kanada, die bereits seit 2013 existiert. Mit „Long Shadows“, zuvor hat man bereits 2 Demos und ein Split veröffentlicht, erscheint nun das Debütalbum. Naturmacht Productions, bekannt für seinen ungewöhnlichen aber erlesen Geschmack in Bezug auf seine Veröffentlichungen spendiert, wie es für dieses Label üblich ist eine noble und stimmungsvolle limitierte Digipack Auflage von nur 500 Einheiten. Old Graves orientiert sich am atmosphärischen BM mit starkem Naturklänge Einschlag. „Long Shadows“ bietet eine Spieldauer von knapp 50 Minuten und 7 Stücken. Den ganzen Artikel lesen >

____________________________

 

Ominous Hymn - Tenebris Infernum (Eigenproduktion 2016). Ominous Hymn stammen aus den USA und können seit der Bandgründung 2014, bereits auf einige Veröffentlichungen zurückblicken. Bei „Tenebris Infernum“ handelt es sich nun um das Debütalbum der Band. Musikalisch orientiert man sich am schnellen und melodischen BM mit starkem skandinavischen Einschlag. Das Album ist bereits in Eigenregie erschienen und kann über die Bandcamp Seite erworben werden. „Tenebris Infernum“ bietet insgesamt 12 Stücke und weist eine Spielzeit von 48 Minuten auf. Den ganzen Artikel lesen >

____________________________

 

<< aktuelle Beiträge 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ältere Beiträge >>

 

 

Sturmglanz Store Neuigkeiten & Angebote

shop

 

 

Nargaroth - Era of Threnody CD

Nargaroth - Era of Threnody Doppel Vinyl

Paria - Knochenkamp DigiMCD

Inferno - Gnosis Kardias (Of Transcension and... )

Entartung - Baptised into the Faith of Lust DigiCD

DER PESTBOTE #1 Print Magazin

Forgotten Woods - As the Wolves Gather Vinyl

12.00 EURO

22.00 EURO

10.00 EURO

12.00 EURO

12.00 EURO

06.50 EURO

15.00 EURO

 

zum Sturmglanz Store

 

 

 

 

 

Kein Titel

Black Metal im Fadenkreuz von Gutmenschen, Linken Spinnern und der ANTIFA. Aktuell ist die ANTIFA nirgendwo so aktiv, wenn es gegen die Durchführung von Black Metal Konzerten geht wie in Deutschland. Allein das letzte Jahr ist... weiter lesen

UNDER THE BLACK SUN 2016: Zwei absolute Festivalhighlights prallen dieses Jahr ungeschickt aufeinander. Zum einen gibt es an diesem Juli Wochenende das traditionelle UNDER THE BLACK SUN in Bernau, auf der anderen Seite gibt`s ein... weiter lesen

Mit dem diesjährigen ETERNAL HATE FEST 2016 gab es am 16.07.2016 eines meiner persönlichen Festival-Highlight in diesem Jahr. Nicht zuletzt weil sich die Herren von AD HOMINEM erneut in Tschechien eingefunden haben und ich bekannter... weiter lesen

Das Jahr 2015 ist nun bereits einige Tage alt und die Sturmglanz Leser haben abgestimmt welches Black Metal Album nun in den privaten Ruhmeshallen einen Ehrenplatz bekommt. Viele Bands haben sich im vergangenem Jahr wieder zurück auf... weiter lesen